Stadtverwaltung Burladingen

Rathaus
Hauptstraße 49
72393 Burladingen
 
Lageplan anzeigen
 
Tel.: (07475) 892-0
Fax: (07475) 892-155
info@burladingen.de
sicherer Kontakt

Rathaus Burladingen
Rathaus Burladingen

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag
08:00 - 11:30 Uhr

Donnerstag
14:00 - 18:00 Uhr

Freitag
08:00 - 12:00 Uhr

und nach Vereinbarung


Öffnungszeiten Bürgerbüro:
 
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
 
Dienstag zusätzlich
13:00 - 17:00 Uhr

Donnerstag zusätzlich
13:00 - 19:00 Uhr
 
Samstags
09:00 - 11:30 Uhr
nur in geraden Kalenderwochen

Weitere Links

Burladingen OT Ringingen – Erschließung Neubaugebiet „Haupt VI“ fertiggestellt

Närrische Abnahme des Neubaugebietes „Haupt VI“ am 11.11.2021 durch die Narrenzunft Narrhalla Ringingen e.V. in Ringingen.

Bild von links nach rechts:  Bauleiter Firma Storz Herr Heizelmann, Narrenvater Herr Reinhardt, Ortsvorsteherin Frau Dorn-Maichle, Stadtbauamt Herr Gauß, Bürgermeister Herr Licht, Netze BW   Herr Raidt, Niederlassungsleiter Firma Storz Herr Barany, Albstadtwerke Herr Conrad, Ingenieurbüro Lutz Herr Lutz, Bauleiter Ingenieurbüro Lutz Herr Reiser und Nähberg-Goischt Herr Maichle

Gute Nachrichten für unsere Ortschaft Ringingen:

Das Neubaugebiet „Haupt VI“ im Ortsteil Ringingen ist nun fertiggestellt.
In der ca. 0,9 ha großen Erweiterung des Neubaugebietes „Haupt VI“ im Ortsteil Ringingen sind insgesamt 12 Bauplätze bautechnisch hergestellt worden. Das Baugebiet befinden sich auf einer Höhe von ca. 787 m ü.N.N. im Bereich zwischen der Straße „An der Lucke“, „Am Kohlgärtle“ und „Ulmenweg“ bzw. schließt an den Bestand des Baugebietes „Haupt V“ an. Die Wohnbaugrundstücke sind zwischen ca. 560 m² und 680 m² groß. Die Kosten für die bauliche Erschließung beliefen sich auf rund insg. 530.000 €.

Anfang des Jahres musste das gesamte Baufeld zum Wohle geschützter Tierarten abgesteckt werden, so dass gewährleistet werden konnte, dass das Baufeld für die Erschließungsarbeiten frei von Offenlandbrütern ist. Hierfür war die Freigabe des Landratsamtes Zollernalbkreis notwendig.

Als zweiter Schritt wurde im April 2021 der Oberboden in der Baustraße abgetragen, so dass die ersten archäologischen Begleitarbeiten bzw. die Baugrunduntersuchungen durch das Landesamt für Denkmalpflege stattfinden konnten. In diesem abgesteckten Baufeld wurden keine archäologischen Funde festgestellt, somit erhielten wir die Baufreigabe. Allerdings gilt weiterhin für alle zukünftigen Bauherren die §§ 20,27 Denkmalschutzgesetz (DSchG).

Damit konnte mit den Erschließungsarbeiten durch die Firma Friedrich Storz Verkehrswegebau GmbH & Co. KG aus Inzigkofen, welche den Zuschlag für die Maßnahme erhalten hat, Mitte April begonnen werden. Die Bauarbeiten wurden fachlich in gemeinsamer Zusammenarbeit mit der Stadt vom Ingenieurbüro Lutz aus Gammertingen ausgeschrieben. Mit den Albstadtwerken und der NetzeBW findet die jeweilige Baukoordination statt.

Innerhalb des Baugebiets ist die Kanalisation als Trennsystem neu hergestellt worden. Jedes Baugrundstück besitzt einen Hauskontrollschacht und zusätzlich eine Retentionszisterne (Nennvolumen 12,50m³) mit Drosselabfluss zum Rückhalt und zur Speicherung von Regenwasser z.B. für die Gartenbewässerung. Die Wasserversorgung erfolgte unter Anknüpfung an das bestehende Netz. Diese wurde als Ringverbindung von der Straße „Ulmenweg“ an die „An der Lucke“ angeschlossen.
Die Straßenbeleuchtung wurde komplett neu hergestellt. Dieser Anschluss erfolgte ebenso an den Bestand. Für eine Telekommunikation- und Glasfaserversorgung der einzelnen Grundstücke sind die entsprechenden Leerrohre und Hausanschlüsse hergestellt. Der endgültige aktive Glasfasereinzug wird voraussichtlich erst ca. Anfang 2023 stattfinden
können. Der Bauzeitenplan konnte trotz einiger Schlechtwetterunterbrechungen eingehalten werden, somit erfolgte die termingerechte Abnahme der Erschließungsarbeiten am 11.11.2021 bei bestem Wetter unter tatkräftiger Unterstützung -zur Fasnetseröffnung- durch die Ringinger Narrenzunft Narrhalla. Narrenvater Patrick Reinhardt und Ortsvorsteherin Christina Dorn-Maichle eröffneten das Neubaugebiet mit einem kleinen närrischen Vortrag.
Die weiteren bzw. folgenden Schritte sind nun eingeleitet. Es erfolgt nun die amtliche Schlussvermessung, die Baupreiskalkulation sowie der Beschluss des Bauplatzpreises durch den Gemeinderat. Im Anschluss daran erfolgt die Ausschreibung zur Bewerbung um einen Bauplatz entsprechend der Vergaberichtlinien der Stadt Burladingen.

Ihre Stadtverwaltung & Stadtbauamt

 
owered by Komm.ONE Datenschutz Impressum