Stadtverwaltung Burladingen

Rathaus
Hauptstraße 49
72393 Burladingen
 
Lageplan anzeigen
 
Tel.: (07475) 892-0
Fax: (07475) 892-155
info@burladingen.de
sicherer Kontakt

Rathaus Burladingen
Rathaus Burladingen

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag
08:00 - 11:30 Uhr

Donnerstag
14:00 - 18:00 Uhr

Freitag
08:00 - 12:00 Uhr

und nach Vereinbarung


Öffnungszeiten Bürgerbüro:
 
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
 
Dienstag zusätzlich
13:00 - 17:00 Uhr

Donnerstag zusätzlich
13:00 - 19:00 Uhr
 
Samstags
09:00 - 11:30 Uhr
nur in geraden Kalenderwochen

Weitere Links

Wichtige Informationen der Stadtverwaltung zum Corona-Virus / Diese Seite wird laufend aktualisiert

Bei der momentanen weltweiten Gefährdungslage durch das Corona-Virus hat der Schutz der Gesundheit unserer Bürgerinnen und Bürger, sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt absolute Priorität!
Wir müssen daher gemeinsam versuchen, die Verbreitung des Virus so gut es geht einzudämmen.
Das Rathaus Burladingen und die Ortschaftsverwaltungen sind seit Dienstag, 17.03.2020 bis auf Weiteres für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen.
Telefonisch und per Mail erreichen Sie uns:
Rathaus Burladingen: Tel. 07475/892-0
E-Mail info@burladingen.de

TSV Nachbarschaftshilfe

>> Wer noch helfen möchte wendet sich an:
• Roland Klumpner 0173-9916274 oder roland.klumpner@gmail.com
• Hubert Pfister 07475/4117 oder hp.burladingen@web.de

>> Wer Hilfe in Anspruch nehmen möchte wendet sich an:
• Roland Klumpner 0173-9916274
• Hubert Pfister 07475/4117
• Bernd Pfister 07475/7842
• Daniel Heckhoff 0152-08854055
• Susi Ruf 0151-59125305

Ständig aktualisierte Informationen des Landkreises

UPDATE 27.03.2020, 11.00 UHR:
Weitere hilfreiche Tipps für Eltern gibt es hier

UPDATE 26.03.2020, 15:00 UHR:
Haus Nazareth: Information und Angebot für Schüler/innen und Eltern
Die momentane Situation sowie die zunehmenden Einschränkungen sind für viele verunsichernd. Das ist nachvollziehbar, denn die Situation ist durchaus ungewöhnlich und kann auch psychisch
belastend sein oder werden. Deine Familie und Dein soziales Umfeld können ein wichtiger Rückhalt sein! Falls Du dennoch Unterstützung brauchst, Fragen und/oder Anliegen hast, dann stehen Dir diese Nummern, Chats und Webseiten zur Verfügung: In Notfällen kannst Du folgende Nummern rund um die Uhr anrufen:
Kummertelefon für Kinder und Jugendliche: 0800 1110 333
Telefonseelsorge: 0800 1110 111 oder … 222
Für die Kinder und Jugendlichen, die normalerweise in unseren Schulsozialarbeiten betreut werden, haben wir auch diese Beratungsnummer eingerichtet: 0176 - 63401447
An diese Nummer dürfen sich auch die ELTERN unserer Schüler in pädagogischen Krisensituationen wenden!
Du willst Dir Deine Sorgen von der Seele schreiben? - Wir antworten Dir: checkorona@haus-nazareth-sig.de
Gib bitte Deinen Namen und den Standort Deiner Schulsozialarbeit und -wenn Du möchtest- Deine Telefonnummer an! Selbstverständlich steht diese Mailadresse auch Eltern für Fragen offen!
Sorgentelefon und Mailadresse der SSA erreichbar von Mo - Fr, 9:00-17:00 Uhr
Weitere hilfreiche Links:
https://www.caritas.de/hilfeundberatung/onlineberatung/kinder-jugendliche/start (Online Beratung der Caritas bei Fragen, Stress und Sorgen)
www.bke-jugendberatung.de (Themenchats, Online-Beratung, …)
www.u25-Beratung.de (Beratung zum Thema Depression und Sucht)
www.das-beratungsnetz.de (Vermittlung zu untersch. Foren, Themenchats,…)

UPDATE 26.03.2020, 11:30 UHR:
Neue Informationen zu den Bauarbeiten auf der Zollern-Alb-Bahn1 zwischen Albstadt-Ebingen und Sigmaringen bis 8. April sowie zwischen Balingen und Albstadt-Ebingen vom 16.-19. April 2020
Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie wurden die Fahrpläne auch bei der aktuellen Baumaßnahme bis 8. April zwischen Albstadt-Ebingen und Sigmaringen an das bis 19. April 2020 reduzierte Fahrplanangebot angepasst. Anbei die aktualisierte Version. Die betroffenen Züge bzw. Busse wurden entsprechend gekennzeichnet.
Auch bei der zweiten Maßnahme in den Osterferien vom 16. bis 19. April zwischen Balingen und Albstadt-Ebingen finden Anpassungen statt. Aufgrund der noch nicht abgeschlossenen Detailplanung kommt es auch hier noch zu Änderungen, die wir Ihnen in der nächsten Woche separat bekannt geben.
Bitte informieren Sie sich kurz vor Reiseantritt über die angepassten Fahrpläne und Ersatzverkehre auch auf www.bahn.de/reiseauskunft, www.sweg.de oder in der App „DB Navigator“.
Nähere Informationen über das reduzierte Fahrplanangebot im Nahverkehr in Baden-Württemberg erhalten Sie auch auf bahn.de/aktuell.

UPDATE 25.03.2020, 12.00 UHR
TSV Nachbarschaftshilfe
Ab heute (24.03.2020) können sich hilfsbedürftige und ältere Menschen und Menschen aus Risikogruppen bei fünf Ansprechpartnern des TSV Burladingen melden. Ehrenamtlich werden für sie Einkäufe und Botengänge erledigen. Es ging ganz schnell: Eine Idee, eine Entscheidung und eine unerwartet große Resonanz. Der mit weit über 1200 Mitgliedern stärkste Verein der Stadt hat sich dafür entschieden, in Zeiten der Corona-Krise für die Bürger da zu sein. Der Vorsitzende Roland Klumpner zeigte sich erfreut, dass schon nach kaum zehn Stunden rund 30 Mitglieder oder deren Eltern ihre Bereitschaft zum Helfen erklärt hatten. Mittlerweile sind es über 40, Tendenz steigend. Ältere Menschen und solche die Risikogruppen angehören, sollten auf jeden Fall zu Hause bleiben. Für diese übernehmen Mitglieder gerne Einkäufe aber auch Botengänge wie etwa in Apotheken oder auf die Post. Hubert Pfister, einer der Mitinitiatoren hofft dass das Angebot angenommen wird: „Hemmungen wären hier falsch am Platz, Betroffene sollten sich trauen und offen auf uns zu gehen“, denn „es wäre schade, wenn wir ein solches Angebot anbieten und keiner nutzt es“. Vor einer Ansteckung braucht sich keiner zu fürchten. Wer den Auftrag aus den Reihen der Helfer annimmt setzt sich mit der Person in Verbindung und vereinbart beispielsweise, dass das Geld um elf Uhr in einem Umschlag an einem vereinbarten Platz liegt. Der Einkauf und das Restgeld werden dann ebenfalls wieder dort abgelegt. Auch möglichen Betrügern will man vorbeugen: „Wir gehen von uns aus auf niemanden zu. Nur wer selbst den Kontakt mit dem TSV sucht, der wird von uns auch kontaktiert.“ Ganz wichtig ist auch: Das Angebot des TSV richtet sich nicht nur an Mitglieder. Dasselbe gilt freilich auch für die Helfer.
Wer sich hier noch sozial engagieren möchte kann sich an den Vorsitzenden Roland Klumpner 0173-9916274 sowie roland.klumpner@gmail.com oder Hubert Pfister von der Mitgliederverwaltung 07475/4117 sowie hp.burladingen@web.de wenden.
Beide sind auch Ansprechpartner für die die Hilfe in Anspruch nehmen, ebenso wie der Ehrenvorsitzende Bernd Pfister unter 7842, Daniel Heckhoff 0152-08854055 und Susi Ruf 0151-59125305.

Wer noch helfen möchte wendet sich an:
• Roland Klumpner 0173-9916274 oder roland.klumpner@gmail.com
• Hubert Pfister 07475/4117 oder hp.burladingen@web.de

Wer Hilfe in Anspruch nehmen möchte wendet sich an:
• Roland Klumpner 0173-9916274
• Hubert Pfister 07475/4117
• Bernd Pfister 07475/7842
• Daniel Heckhoff 0152-08854055
• Susi Ruf 0151-59125305

UPDATE 25.03.2020, 07:45 UHR
Wirtschaftsministerium veröffentlicht Auslegungshilfe zu Ladenschließungen auf Grund der Corona-Verordnung
>> Die Liste wird von der Landesregierung kontinuierlich aktualisiert und ergänzt. Sie steht auf der Website des Wirtschaftsministeriums zum Download bereit.
Liste mit Stand vom 24.03.2020, 21:00 Uhr ((57,4 KB))
Unternehmen, Kammern und Verbände können sich mit weiteren Fragen im Zusammenhang mit der Schließung von Einrichtungen und Ladengeschäften ab sofort an das Postfach coronaverordnung@wm.bwl.de wenden.

UPDATE 24.03.2020, 16.00 UHR
Coronavirus: Regelungen zur Rücknahme von naldo-Fahrkarten im Abonnement ((55,4 KB))

UPDATE 24.03.2020, 12.00 UHR
Corona-Hotline für Unternehmen geschaltet: Tel. 0800 40 200 88
Wir sind für Sie da von 9 bis 18 Uhr, jeweils von Montag bis Freitag.
Darf mein Geschäft offen bleiben oder muss ich schließen?
Wann und wo gibt es finanzielle Hilfen? Für diese Fragen haben wir eine gebührenfreie Hotline geschaltet. 

UPDATE 24.03.2020, 09:45 UHR
Übersetzung der Corona Verordnung in verschiedenen Sprachen:
http://www.laka-bw.de/
https://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/amt-und-person/informationen-zum-coronavirus

Richtlinie für die Unterstützung der von der Corona-Pandemie geschädigten Soloselbstständigen, Unternehmen und Angehörigen der Freien Berufe („Soforthilfe Corona“) ((263,9 KB))
Verordnung des Kultusministeriums über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 im Bereich von Gottesdiensten und weiteren religiösen Veranstaltungen und Zusammenkünften vom 21.3.2020 ((48 KB))
Verordnung des Kultusministeriums über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 im Bereich von Gottesdiensten und weiteren religiösen Veranstaltungen und Zusammenkünften ((67,5 KB))
Maßgaben zur Anwendung von § 3 der Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung – CoronaVO) – Gottesdienste und andere religiöse Veranstaltungen ((230,3 KB))

UPDATE 23.03.2020, 11:00 Uhr

Wirtschaftsministerium veröffentlicht Auslegungshilfe zu Ladenschließungen auf Grund der Corona-Verordnung
Die Landesregierung hat gestern (20. März) ihre Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus aktualisiert und konkretisiert. Die Änderungen traten heute in Kraft. Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, müssen ab sofort weitere Einrichtungen und Geschäfte schließen. Das Wirtschaftsministerium hat Auslegungshilfen zur Schließung von Einrichtungen und Ladengeschäften auf Grund der Corona-Verordnung veröffentlicht. Damit wird klargestellt, welche Branchen und Betriebstypen von den infektionsschützenden Maßnahmen betroffen sind und welche weiterhin geöffnet bleiben dürfen.
Handwerk und Dienstleistungen sind grundsätzlich nicht betroffen – es gibt aber Ausnahmen, die sich aus der Rechtsverordnung ergeben. Von Schließungen betroffen ist vornehmlich der Einzelhandel. So müssen unter anderem Autohäuser und Fahrradläden bis 19. April 2020 schließen, nicht jedoch Kfz- und Fahrrad-Werkstätten, die auf die Reparatur und Wartung spezialisiert sind. Das Ministerium wies darauf hin, dass Einzelhändler, die ihren Laden schließen müssen, z.B. über Hotlines, Online- bzw. Versandhandel oder andere Vertriebswege ihre Waren selbstverständlich weiterhin verkaufen dürften.
Ausdrücklich nicht geschlossen wird der Einzelhandel für Lebensmittel. Auch Wochenmärkte, Getränkemärkte, Sanitätshäuser, Apotheken, Bäckereien, Metz-gereien, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Lieferdienste und Poststellen sowie Reinigungen bleiben geöffnet.
>> Die Liste wird von der Landesregierung kontinuierlich aktualisiert und ergänzt. Sie steht auf der Website des Wirtschaftsministeriums zum Download bereit.
Liste mit Stand vom 22.03.2020, 24:00 Uhr ((56,6 KB))
>> Die aktuelle Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus ((61,4 KB)) finden Sie hier.
Unternehmen, Kammern und Verbände können sich mit weiteren Fragen im Zusammenhang mit der Schließung von Einrichtungen und Ladengeschäften ab sofort an das Postfach coronaverordnung@wm.bwl.de wenden.

Jugendmusikschule Burladingen: Musikschule steht nicht still!
Die Lehrkräfte der JMS – Burladingen gehen im Musik-und Instrumentalunterricht neue Wege. Ob über Telefon, per E-Mail versendete Video-und Audiodateien in welchen Anweisungen zum Üben oder ganze Musikstücke übermittelt werden, bis hin zu online Videokonferenzen via „ZOOM“ oder Skype, um nur zwei zu nennen.
Möglichkeiten gibt es viele um den musikalischen und vor allem den pädagogischen Kontakt nicht abreißen zu lassen.
So erstellen auch die Schüler kurze Videos, senden diese an die Lehrer und schon läuft der Unterricht online, so lange das Netz mitmacht. Aber es ist zumindest in dieser Zeit eine Alternative.
Für alle ist es neu und ersetzt sicher auf Dauer nicht den Musikunterricht live. Aber – die Musikschule steht nicht still!

22.03.2020, Thomas Wunder, Schulleiter

UPDATE 23.03.2020, 08:45 Uhr

CORONAVIRUS – Bund-Länder-Beschluss vom 22.03.2020
1. Bürgerinnen und Bürger werden angehalten, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstandes auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.
2. In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, ein Mindestabstand von mindestens 1,5m einzuhalten.
3. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine oder mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet.
4. Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Einkäufe, Arztbesuche, Teilnahme an Sitzungen, erforderlichen Terminen und Prüfungen, Hilfe für andere oder individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft sowie andere notwendige Tätigkeiten bleiben weiter möglich
5. Gastronomiebetriebe werden geschlossen. Davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause
6. Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie privaten Einrichtungen sind angesichts der ernsten Lage in unserem Land inakzeptabel. Verstöße sollen überwacht und bei Zuwiderhandlungen sanktioniert werden.
7. Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Friseure, Kosmetikstudios u.a. werden geschlossen. Medizinisch notwendige Behandlungen bleiben möglich.
8. In allen Betrieben und insbesondere solchen mit Publikumsverkehr ist es wichtig, die Hygienevorschriften einzuhalten und wirksame Schutzmaßnahmen umzusetzen.
9. Diese Maßnahmen haben eine Geltungsdauer von mindestens 2 Wochen.

Soforthilfeprogramm
Das Soforthilfeprogramm des Landes für Soloselbstständige, Unternehmen und Angehörige der Freien Berufe ist da.
Ab Mittwoch können die einmaligen Zuschüsse bei den Kammern beantragt werden.
9.000 Euro für Selbstständige und Betriebe bis 5 Mitarbeiter
15.000 Euro für Betriebe bis 10 Mitarbeiter
30.000 Euro für Betriebe bis 50 Mitarbeiter
Verfahrenshinweise und weitere Informationen folgen unter: https://wm.baden-wuerttemberg.de
Bitte beachten Sie: Die Antragsstellung erfolgt nicht über das Rathaus, bitte wenden Sie sich direkt an die für Sie zuständige Kammer!
Richtlinie für die Unterstützung der von der Corona-Pandemie geschädigten Soloselbstständigen, Unternehmen und Angehörigen der Freien Berufe („Soforthilfe Corona“) ((263,9 KB))

UPDATE 21.03.2020, 10.00 UHR
Das Land hat die Corona-Verordnung gestern nochmals verschärft. Die Auflagen für das tägliche Leben werden immer einschneidender. Von einer allgemeinen Ausgangssperre sind wir nicht mehr weit entfernt.
Seit heute Nacht 0.00 Uhr gilt zusätzlich:
1. Alle Restaurants und Gaststätten im Land müssen schließen. Essen zum Mitnehmen ("To-Go") und auf Bestellung (auch Lieferservice) bleibt aber weiterhin möglich.
2. Alle Zusammenkünfte und Ansammlungen auf öffentlichen Plätzen sind verboten! Gruppenbildungen von mehr als drei Personen darf es nicht mehr geben. Wir werden das streng kontrollieren, durchsetzen und sanktionieren. Es drohen immense Strafen und Bußgelder. Natürlich können Familien oder Menschen, die gemeinsam in einem Haushalt leben, weiter gemeinsam auf die Straße.
3. Einreisen und Durchreisen von Personen aus internationalen Corona-Risikogebieten nach Baden-Württemberg sind untersagt. Ausgenommen sind Fahrten zum Arbeitsplatz, zum Wohnort, zum Transport von wichtigen Gütern und besondere Härtefälle, etwa bei einem Todesfall in der Familie.
4. Friseurgeschäfte müssen schließen.

Die gesamte Verordnung inkl. der Pressemitteilung des Landes finden Sie hier.

UPDATE 20.03.2020, 9.25 UHR
Seitens des Landes Baden-Württemberg wurde verfügt, ab 17.03.2020 bis einschließlich 19.04.2020 alle Schulen und Kindertageseinrichtungen und Bildungseinrichtungen zu schließen.
Vor diesem Hintergrund wird die Stadt Burladingen die Kindergarten-, Jugendmusikschulgebühren und die Gebühren für die verlässliche Grundschule, die den Monat April 2020 betreffen, generell erlassen. Dies wurde über eine Eilentscheidung des Bürgermeisters getroffen.
Der Erlass gilt auch von Seiten der Kirche für die Kath. Kindergärten.

UPDATE 19.03.2020, 16:30 Uhr
Seit Dienstag läuft die Notbetreuung an den Burladinger Schulen und Kindergärten.
Durch die zwischenzeitlich nochmals überarbeitete Corona-Verordnung des Landes wurde auch der Kreis der zur Inanspruchnahme berechtigten Eltern erweitert.
Sie kann nun von Eltern in Anspruch genommen werden, die BEIDE in einem Bereich der kritischen Infrastruktur arbeiten.
Hierzu zählen insbesondere:
- Die Sektoren Energie, Wasser, Ernährung, Informationstechnik und Telekommunikation, Gesundheit, Finanz- und Versicherungswesen, Transport und Verkehr
- Die gesamte Infrastruktur zur medizinischen und pflegerischen Versorgung einschließlich der zur Aufrechterhaltung dieser Versorgung notwendigen Unterstützungsbereiche der Altenpflege und der ambulanten Pflegedienste
- Regierung und Verwaltung, Parlament, Justiz- und Abschiebungshaftvollzugseinrichtungen sowie notwendige Einrichtungen der öffentlichen Daseinsvorsorge soweit Beschäftigte von ihrem Dienstherrn unabkömmlich gestellt werden.
- Polizei und Feuerwehr sowie Notfall-/Rettungswesen einschließlich Katastrophenschutz
- Rundfunk und Presse
- Beschäftigte der Betreiber bzw. Unternehmen für den ÖPNV und den Schienenpersonenverkehr, sowie Beschäftigte der lokalen Busunternehmen, sofern sie im Linienverkehr eingesetzt sind.
- Personal der Straßenmeistereien und Straßenbetriebe
- Bestatter

Grundvoraussetzung ist weiterhin, dass beide Elternteile oder bei Alleinerziehende das alleinerziehende Elternteil in den Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind und nicht abkömmlich sind.

Wenn Sie nun aufgrund der zusätzlichen Kriterien des Landes die Voraussetzungen ebenfalls erfüllen und die Notbetreuung jetzt oder zu einem späteren Zeitpunkt benötigen, melden Sie sich bitte per Mail an info@burladingen.de.
Die Mitteilung per Mail muss zwingend folgende Angaben enthalten:
Name und Alter des Kindes, bisheriger Kindergarten bzw. bisherige Schule (inkl. Klassenangabe), Angabe ob alleinerziehend oder gemeinsame Erziehungsberechtigung, Angaben zum Beruf und Arbeitgeber beider Elternteile (bei Alleinerziehenden des betreuenden Elternteils), Kontaktdaten inkl. Telefonnummer, idealerweise auch Mobilnummer.


UPDATE 19.03.2020, 9.00 UHR:

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
Deutschland, Europa, ja die ganze Welt steht vor einer nie dagewesenen Herausforderung.
Die Corona-Pandemie trifft uns derzeit mit voller Wucht. Auch unsere Stadt wird dabei nicht verschont.
Jetzt müssen wir zusammenhalten und gemeinsam unser Möglichstes dazu beitragen, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.
Das bringt Einschnitte für jeden von uns mit sich, egal, ob es um Kinderbetreuung, den Betrieb von Gaststätten und Unternehmen ob große oder kleine geht oder auch den Service der Stadtverwaltung.
Die von der Landesregierung beschlossenen Maßnahmen sind äußerst wichtig und sinnvoll und müssen, wollen wir den Kampf gegen diesen Virus gewinnen, penibel eingehalten werden.
Wir müssen die Infektionsketten unterbrechen und bitten schon jetzt dafür um Verständnis, dass wir die angeordneten Maßnahmen überwachen und durchsetzen werden.
Vergessen Sie in Ihren persönlichen Sorgen und Problemen, die durch die Einschränkungen für Sie entstehen, nicht Ihre Nachbarn, sofern diese in Ihrer Mobilität eingeschränkt sind und nicht selbst einkaufen oder zum Arzt gehen können. Hier ist nachbarschaftliche Solidarität gefragt. Ich weiß, dass dies bei uns auf dem Land gut funktioniert und bitte Sie darum, hier verstärkt auch auf ältere Menschen zu achten und ihnen zu helfen. Denken Sie allerdings dabei, auf die empfohlenen Schutzmaßnahmen zu achten.
Niemand weiß, wie sich die Situation weiterentwickeln wird. Aber wir können das Unsere dazu beitragen, sie zu meistern.
Achten Sie auf sich und bleiben Sie gesund.

Harry Ebert
Bürgermeister

UPDATE 18.03.2020, 9.40 UHR:
Weitere verschärfte Vorschriften zum Schutz vor Corona: Die Landesregierung hat ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen deutlich angepasst. Die neuen Regelungen gelten ab Mittwoch, 18. März 2020. Um die weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, werden Einrichtungen und Geschäfte in großem Umfang geschlossen.

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/landesregierung-beschliesst-massnahmen-gegen-die-ausbreitung-des-coronavirus/

Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO) ((48,3 KB))

Es gelten unter anderem folgende Regelungen:

> Offen bleiben:
• Einzelhandel für Lebensmittel,
• Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste,
• Getränkemärkte,
• Apotheken,
• Sanitätshäuser,
• Drogerien,
• Tankstellen,
• Banken und Sparkassen,
• Poststellen,
• Frisöre, Reinigungen, Waschsalons,
• der Zeitungsverkauf,
• Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte sowie der Großhandel
• Hofläden und Raiffeisenmärkte
Diese Verkaufsstellen können jetzt auch am Sonntag und Feiertag geöffnet werden.
Alle weiteren Verkaufsstellen des Einzelhandels, die nicht zu den oben genannten Einrichtungen gehören, werden geschlossen.

> Einschränkung des Betriebs von Gaststätten bis vorerst zum 19. April 2020:

• Der Betrieb von Gaststätten wird grundsätzlich untersagt.
• Vom Verbot ausgenommen sind allerdings Gaststätten, die Speisen und Getränke anbieten sowie Mensen, wenn sichergestellt ist, dass
1. die Plätze für die Gäste so angeordnet werden, dass ein  Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Tischen gewährleistet ist,
2. Stehplätze so gestaltet sind, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Gästen gewährleistet ist.
3. Die Gaststätten dürfen frühestens ab 6 Uhr geöffnet und müssen spätestens ab 18 Uhr geschlossen werden.

> Der Betrieb folgender Einrichtungen wird untersagt bis vorerst zum 19. April 2020:
• Kultureinrichtungen jeglicher Art, insbesondere Museen, Theater, Schauspielhäuser, Freilichttheater,
• Bildungseinrichtungen jeglicher Art, insbesondere Akademien und Fortbildungseinrichtungen, Volkhochschulen,
• Kinos,
• Schwimm- und Hallenbäder, Thermal- und Spaßbäder, Saunen,
• alle öffentlichen und privaten Sportanlagen und Sportstätten, insbesondere Fitnessstudios, und ähnliche Einrichtungen,
• Jugendhäuser,
• öffentliche Bibliotheken,
• Vergnügungsstätten, insbesondere Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen
• Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen
• Eisdielen, Bars, Shisha-Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen,
• Messen, Ausstellungen, Freizeit- und Tierparks sowie Anbieter von Freizeitaktivitäten (auch außerhalb geschlossener Räume), Spezialmärkte
Öffentliche
• Spiel- und Bolzplätze.

Veranstaltungen sind untersagt bis vorerst zum 15. Juni 2020:

• Untersagt sind Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie Angebote von Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich sowie Reisebusreisen.
• Untersagt sind Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften.
• Auch alle sonstigen Veranstaltungen sind untersagt.

UPDATE 17.03.2020, 16.30 UHR:
Ab Montag, 23. März 2020 gilt bis einschl. Freitag, 17. April 2020 (Ende der Osterferien) im Busverkehr im naldo der Ferienfahrplan
Folgende Änderungen gelten zudem ab sofort:
• Die Nachtbusse in Tübingen (N90 – N99) werden mit sofortiger Wirkung eingestellt. In Tübingen können Fahrgäste weiterhin die Sammel-Anruf-Mietwagen (SAM) nutzen.
• Die Nachtbusse in Reutlingen (N1 - N9) werden mit sofortiger Wirkung eingestellt.
• Die Nachtbusse in Hechingen (N1 – N3, „Nachtschwärmer“) werden mit sofortiger Wirkung eingestellt.
• Zu den Rufbussen Zollernalbkreis (A1 - A4 und B1 – B7) liegen noch keine Informationen vor.
Diese Neuregelung wurde in enger Abstimmung von Busunternehmen, Aufgabenträgern und dem Verkehrsverbund naldo heute aufgrund der aktuellen Lage beschlossen. Die Änderungen werden erst in den nächsten Tagen in der naldo-EFA/naldo-App enthalten sein. Ob Busse mit der Verkehrsbeschränkung „S“ (Schule) oder „F“ (Ferien) fahren, kann bis dahin nur dem Streckenfahrplan der einzelnen Buslinien auf www.naldo.de > Minifahrpläne entnommen werden. Der Verkehrsverbund naldo bittet seine Fahrgäste, dies bei anstehenden Reiseplanungen zu beachten!
In den Übergangsbereichen des naldo zu anderen Verbünden, mit Ausnahme von bodo und DING, greifen abweichende Regelungen. So fährt z.B. der regionale Busverkehr im VVS bereits seit heute nach Ferienfahrplan. Die „Freizeitregelung“ der naldo-Schülermonatskarte gilt ab 23. März 2020 ganztägig.

UPDATE 17.03.2020, 16.00 UHR:
Regierungspräsidium Tübingen ab 17. März bis 19. April 2020 für Besucher/innen geschlossen
Für nicht aufschiebbare Dienstgeschäfte stehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter telefonisch oder per Mail zur Verfügung. Bürgerinnen und Bürger, die zeitnah eine Dienstleistung des Regierungspräsidiums Tübingen in Anspruch nehmen müssen, werden gebeten zuerst telefonisch mit der zuständigen Abteilung oder der Telefonzentrale unter 07071/757-0 bzw. per Mail an poststelle@rpt.bwl.de Kontakt aufzunehmen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Regierungspräsidiums klären gemeinsam und im jeweiligen Fall, wie zwingend notwendige Unterlagen, Anträge oder Bescheide zum Schutz aller ausgestellt und übermittelt werden können.

UPDATE 17.03.2020, 12.30 UHR:
Informationen zu Abläufen während der Corona-Pandemie in den Schulsozialarbeiten des Erzb. Kinderheims Haus Nazareth
Gerne stehen wir Eltern in pädagogischen Krisensituationen beratend zur Seite!
- bitte keine Anfragen zur medizinischen Situation oder Betreuungsformen/-angeboten
- zusätzlich empfehlen wir, sich unter diesem Link nützliche Tipps einzuholen.
Unser Info- und Notfalltelefon ist eingerichtet: 0176 - 6340 1447, Mo-Fr, 9:00 - 17:00 Uhr

UPDATE 17.03.2020, 12.15 Uhr
Busfahrzeiten des naldo - Aktuelle Hinweise zum Coronavirus:
Ab 17. März 2020 erhalten Sie verbindliche Auskünfte über evtl. geänderte Busfahrzeiten vom Verkehrsverbund Neckar-Alb-Donau. Diese finden Sie auf der Homepage des naldo Verkehrsverbunds www.naldo.de

UPDATE 16.03.2020, 16.30 UHR:
Alle Wertstoffzentren im Zollernalbkreis bleiben ab Mittwoch, 18.03.2020 bis auf Weiteres geschlossen.
Die Deponien in Albstadt, Balingen und Hechingen (ohne Wertstoffzentrum) sind weiterhin geöffnet.

Die Landesregierung hat heute (16.03.2020) eine Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen beschlossen, die ab morgen (17.03.2020) in Kraft tritt.
Zusätzlich zu den bereits kommunizierten Maßnahmen wurde folgendes entschieden:
- Versammlungen und sonstige Veranstaltungen mit über 100 Teilnehmern sind untersagt
- Veranstaltungen mit einer geringeren Teilnehmerzahl können untersagt werden, sofern dies als erforderlich angesehen wird.
- Der Betrieb von
o Kultureinrichtungen jeglicher Art, insbesondere Museen, Theatern, Schauspielhäusern, Freilichttheater
o Bildungseinrichtungen aller Art, insbesondere Akademien und Fortbildungseinrichtungen, Volkshochschulen
o Kinos
o Schwimm- und Hallenbädern, Thermalbädern, Saunen
o Fitnessstudios und sonstigen Sportstätten in geschlossenen Räumen
o Volkshochschulen und Jugendhäusern
o Öffentlichen Bibliotheken
o Vergnügungsstätten
wird untersagt.
- Der Betrieb von Gaststätten wird grundsätzlich untersagt, ausgenommen sind Speisegaststätten unter bestimmten Voraussetzungen

UPDATE 16.03.2020, 13.00 UHR:
Folgende Einrichtungen sind ab Dienstag, 17.03.2020 bis auf Weiteres komplett geschlossen:
- Jugendmusikschule
- Hallenbad
- Bücherei St. Fidelis
- Alle städtischen Gebäude (Turn- und Festhallen, Veranstaltungsräume, Jugendclubs, Deponie, etc.), es sind weder Vereins- noch Privatveranstaltungen zugelassen.

UPDATE 16.03.2020, 12.00 UHR:
Aufgrund der aktuellen Lage sind das Rathaus Burladingen und die Ortschaftsverwaltungen ab Dienstag, 17.03.2020 bis auf Weiteres für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen!
Bitte wenden Sie sich telefonisch unter der Tel. 07475/892-0 oder per Mail an info@burladingen.de an uns! Bleiben Sie gesund!
Der Lehrgangsbetrieb an der vhs Burladingen wird ab 17.03.2020 bis auf Weiteres eingestellt! Laufende Kurse müssen ausgesetzt werden, Einzelkurse werden abgesagt oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Bitte informieren Sie alle Dozenten und Kursteilnehmer soweit möglich.
Der Unterrichtsbetrieb an der Jugendmusikschule wird ab 17.03.2020 bis auf Weiteres komplett eingestellt.
Derzeit finden bis auf Weiteres keine Sprechstunden der Deutschen Rentenversicherung im Rathaus statt.
Beratungen und Anträge aller Art können telefonisch und per Post erledigt werden: Versichertenberater Herr Rosier, Telefonnummer 07475/9539652.

UPDATE 15.03.2020, 10.00 UHR:
Landesweite Schließung der Schulen und Kindergärten
Bitte beachten Sie: Die Notbetreuung an Schulen und Kindergärten wird nur für Kinder aus Familien eingerichtet, in denen ALLE Erziehungsberechtigten in systemrelevanten Bereichen beschäftigt sind. Eltern, die diese Betreuung in Anspruch nehmen möchten, melden sich bitte bis Montag, 16.03.2020, 14.00 Uhr, ausschließlich per Mail direkt bei der Stadt, damit wir den Bedarf entsprechend anpassen können (Mail: info@burladingen.de, Betreff: Notbetreuung). Telefonische oder persönliche Meldungen im Rathaus können wir aus organisatorischen Gründen nicht berücksichtigen.
Sollte Ihnen eine Meldung per Mail nicht möglich sein, kann die Meldung auch schriftlich per Fax (07475/892-155) erfolgen.
Folgende Voraussetzungen müssen zwingend erfüllt sein: Beide Elternteile bzw. bei Alleinerziehende das betreuende Elternteil müssen in einem der folgenden Bereiche beschäftigt sein:
- Gesundheitsversorgung (d.h. medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten)
- Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz)
- Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung)
- Lebensmittelbranche
Die Mitteilung per Mail muss zwingend folgende Angaben enthalten:
Name und Alter des Kindes, bisheriger Kindergarten bzw. bisherige Schule (inkl. Klassenangabe), Angabe ob alleinerziehend oder gemeinsame Erziehungsberechtigung, Angaben zum Beruf und Arbeitgeber beider Elternteile (bei Alleinerziehenden des betreuenden Elternteils), Kontaktdaten inkl. Telefonnummer, idealerweise auch Mobilnummer.

Sie erhalten dann bis spätestens 16.00 Uhr am Montag eine entsprechende Bestätigung und weitere Informationen zur Notbetreuung!

UPDATE 13.03.2020; 16.30 UHR:
Absage des gemeinsamen Anmeldetags der Kindertageseinrichtungen in der Kernstadt. Der gemeinsame Anmeldetag der Städt. Kita Jahnstraße und des Kath. Kigas St. Fidelis am Dienstag, 17.03.2020 fällt aus. Wann ein Nachholtermin stattfinden kann, wird rechtzeitig bekanntgegeben!

UPDATE 13.03.2020, 15.30 UHR:
Schließung der Schulen und Kindergärten. Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, hat das Land Baden-Württemberg die Schließung aller allgemeinbildenden Schulen und aller Kindertageseinrichtungen im Land ab Dienstag, den 17.03.2020 bis zum Ende der Osterferien (Freitag 17.04.2020) angeordnet. Für Eltern in kritischen Berufszweigen ( z.B. Gesundheitswesen) die auf eine Kinderbetreuung angewiesen sind, sollen Betreuungsmöglichkeiten eingerichtet werden. Weitere Informationen hierzu folgen in Kürze.
Bitte beachten Sie: Bis einschließlich Montag, 16.03.2020 läuft der Schul- und Kindergartenbetrieb im gesamten Stadtgebiet wie gewohnt weiter. Dies gilt auch für den Unterricht an der Jugendmusikschule Burladingen und die Veranstaltungen der Volkshochschule. Wie es dann ab Dienstag weitergeht, erfahren Sie schnellstmöglich an dieser Stelle.

Über diesen Link können Sie die Pressekonferenz der Landesregierung anschauen (Beginn ab Min 18:50) --> Pressekonferenz der Landesregierung Baden-Württemberg am 13.03.2020

Alle Termine und Veranstaltungen bis einschließlich zum 14.06.2020 finden nicht statt!

Außerdem sind der Veitsmarkt in Burladingen (15.06.) und die Tour de Burladingen (21.06.) abgesagt.

Allgemeinverfügung der Stadt bzgl. des Besuchs in den Pflegeheimen im Stadtgebiet

Um den bestmöglichen Schutz der besonders gefährdeten Personengruppen in den Pflegeheimen im Stadtgebiet gewährleisten zu können, hat die Stadt Burladingen auf Empfehlung des Sozialministeriums Baden-Württemberg folgende Allgemeinverfügung erlassen:

Allgemeinverfügung vom 13.03.2020 ((29,8 KB))

 
powered by DIKO Datenschutz Impressum